" aragri: default

Markieren, kopieren ^C, einf├╝gen ^V

Basics in Visual Basic 6.0

     .

Designer, Formular
Neues Projekt anlegen




GUI[1]-Objekte
Msgbox, Textbox, Label, Button
Verwenden des Designers



Hallo-Welt-Programm - Erstes lauffähiges Programm:
Ereignisse und Eigenschaften der GUI-Objekte
Ereignisprozeduren
Command1_Click()
Sub Command1_Click()
MsgBox 'Hallo Welt'
End Sub



Variable, Wert
Werte an Variablen übergeben
Deklarieren, Datentypen (String, Integer, Double, Boolean)
Dim s as String
Dim i as Integer
s = 'Zeichenkette'
i = 5



Logische Ausdrücke
Werte/Variableninhalte vergleichen
1=1-» wahr
1=2 -» falsch
'gut'='gut' (wahr)
'gut'='ungut' (falsch)



Prozeduren und Parameterübergabe
Sub <Prozedurname>(<ParameterName1> as <Datentyp>, _
<ParameterName2> as <Datentyp>,,,,)
<Tu was>
End Sub

Die Übergabe von Parameterwerten ist optional[2]
Sub Command1_Click()
Dim i As Integer
Dim s As String
s = 'Die Zahl heißt: '
i = 12
MeineProzedur i, s
End Sub

Sub MeineProzedur(iVar As Integer, sVar As String)
MsgBox sVar & iVar
End Sub



Bedingungen1
If <Bed> Then
<Tu was>
ElseIf <Bed> Then
<Tu was anderes>
Else
<Dann tu das>
End If
Sub Command1_Click()
Dim i As Integer
Dim s As String
s = 'Die Zahl heißt: '
i = 12
MeineProzedur i, s
End Sub

Sub MeineProzedur(iVar As Integer, sVar As String)
Dim i As Integer
Dim ii As Integer
i = 5
ii = 6
If i = ii Then
Text1.Text = 'wahr'
ElseIf i = 0 Then
Text1.Text = 'i ist Null'
Else
Text1.Text = 'falsch'
End If
End Sub



Bedingungen2
Select Case <Variable>
Case 1:
 <Tu was>
Case 3:
<Tu was>
Case 5:
<Tu was>
Case 9:
<Tu was>
Case Else:
<Tu was>
End Select
Dim i as Integer
i = 5
Select Case <Variable>
Case 1:
Text1.Text = 'eins'
Case 3:
Text1.Text = 'drei'
Case 5:
Text1.Text = 'fünf'
Case 9:
Text1.Text = 'neun'
Case Else:
Text1.Text = 'Gib 1, 3, 5 oder 9 ein'
End Select



Schleife1
For <Schleifenzähler> = <Start> to <Ende> [Step +- <Schritt>]
<Tu was>
Next
Dim i as Integer
For i = 1 To 10
Text1.Text = Text1.Text & i & ', '
Next



Schleife2
Do While <Bed>
<Tu was>
Loop
Option Explicit
Dim bRaus as Boolean
Dim i as Integer
i = 1
bRaus = False
Do While Not bRaus
Text1.Text = Text1.Text & 'i & ', '
i = i + 1
bRaus = (i = 10)
Loop



GUI-Objekt-Ereignisse in einer Schleife abfangen
Globale und Lokale Variablen
Do While <Bed>
<Tu was>
DoEvents
Loop

Globale Variable im Kopf des Programms deklarieren
Lebenszeit: Laufzeit des Programms
Sichtbarkeit : In allen Prozeduren

Lokale Variablen in der einzelnen Prozedur deklarieren
Lebenszeit: Laufzeit dieser Prozedur
Sichtbarkeit : In dieser Prozedur

Option Explicit
Dim bEx As Boolean 'Globale Variable

Sub Form_Load()
bEx = True
End Sub

Sub Command1_Click()
bEx = Not bEx
Start
End Sub

Sub Start()
Dim i As Integer ' Lokale Variable
Do While Not bEx
Text1.Text = 'Die Zahl heißt: ' & i
i = i + 1
If i > 32766 Then 'Ein Integer verträgt keine größere Zahl
i = 0
End If
DoEvents
Loop
End Sub




Funktionen
Function <Funktionsname> (<Parameterliste>[3]) as <Datentyp>
<Funktionsname>[4] = <Tu was>
End Function
Option Explicit

Sub Command1_Click()
MeineAufrufProzedur
End Sub

Sub MeineAufrufProzedur()
Dim i As Integer
Dim ii As Integer
i = 12
ii = Quadrat(i)
Text1.Text = i & '^2 = ' & ii
End Sub

Function Quadrat(iVar As Integer) As Integer
Quadrat = iVar ^ 2
End Function




VB-interne Stringverarbeitungsfunktionen




Space
Gibt eine Zeichenfolge vom Typ Variant (String) zurück, die aus einer angegebenen Anzahl von Leerzeichen besteht.
Syntax: Space(Zahl)



Chr
Gibt einen Wert vom Typ String zurück, der das Zeichen enthält, das dem angegebenen Zeichen-Code zugeordnet ist.
Syntax: Chr(Zeichencode)


Left
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine bestimmte Anzahl von Zeichen ab dem ersten (linken) Zeichen einer Zeichenfolge enthält.
Syntax: Left(string, length)


Right
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine bestimmte Anzahl von Zeichen von der rechten Seite (dem Ende) einer Zeichenfolge enthält.
Syntax: Right(string, length)


Mid
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine bestimmte Anzahl von Zeichen aus einer Zeichenfolge enthält.
Syntax
Mid(string, start[, length])


LTrim
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine Kopie einer bestimmten Zeichenfolge enthält, die keine führenden Leerzeichen (LTrim), keine nachgestellten Leerzeichen (RTrim) sowie keine Kombination aus führenden und nachgestellten Leerzeichen (Trim) enthält.
Syntax:
LTrim(Zeichenfolge)
RTrim(Zeichenfolge)
Trim(Zeichenfolge
RTrim
Trim


Str
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine Zahl darstellt.
Syntax: Str(Zahl)


String
Gibt eine Zeichenfolge vom Typ Variant (String) zurück, die ein sich wiederholendes Zeichen der angegebenen Länge enthält.
Syntax: String(number, character)


LCase
Gibt einen Wert vom Typ String zurück, in dem alle Buchstaben in Kleinbuchstaben umgewandelt worden sind.
Syntax: LCase(Zeichenfolge)


UCase
Gibt einen Wert vom Typ Variant (String) zurück, der eine bestimmte, in Großbuchstaben umgewandelte Zeichenfolge enthält.
Syntax: UCase(Zeichenfolge)



[1] Graphical User Interface – Grafische Bildschirmoberfläche, -Benutzerschnittstelle
[2] Das kann man machen, muss man aber nicht. Es hängt von der Deklaration (Erklärung) der Prozedur ab.
[3] vgl. Prozeduren
[4] Der dem Funktionsnamen zugewiesene Wert wird an die aufrufende Prozedur zurück gemeldet